21 August, 2017

Buchweizentorte mit Blaubeeren

Buchweizentorte mit Blaubeeren
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Buchweizen – was?!

Buchweizen kannte ich vor einigen Monaten noch nicht. Ich habe schon in anderen Artikeln den Buchweizen beschrieben und finde ihn unglaublich lecker. Buchweizen ist, nicht wie der Name es sagt, ein Weizen sondern ein Pseudogetreide. Er ist glutenfrei und so super geeignet bei Unverträglichkeiten. Buchweizen liefert viel Energie und hat viele wichtige Nährstoffe. Im Vordergrund hier steht das Magnesium! Ebenso enthält es Kalium, Calcium, Eisen und viele wichtige Vitamine.

Die ältere Generation weiß was gut ist!

Ich bin ja Altenpflegerin und habe dadurch sehr viel Kontakt zu Bewohnern und Angehörigen. Als letztes Jahr ein Bewohner Geburtstag hatte, hatte seine Frau eine Buchweizentorte gebacken von der wir auch etwas kosten konnten. Ich war direkt positiv überrascht, weil es gar nicht so ungesund geschmeckt hat, wie ich dachte. Nicht zu süß und nichts. Ich bat sie um das Rezept welches sie mir mit strahlenden Augen in den nächsten Tagen überreichte. Natürlich ist das Rezept nicht so wirklich „healhty“ , aber dafür gibt es ja mich die es abwandelt 😉 Das Orginal halte ich natürlich in Ehren…

Backe, backe, Kuchen….

Also ich muss ja mal sagen, dass es gar nicht mal so einfach ist Preiselbeeren in ihrer puren Fruchtform zu bekommen. Ich wollte aber keine Preiselbeeren aus dem Glas verwenden, da diese voll mit Zucker sind. Also habe ich Blaubeeren genommen. Jede andere Fruchtfüllung würde auch gehen und da sind euch keine Grenzen gesetzt!

Während ich gebacken habe, habe ich bemerkt, dass ich nicht so viel an Sahne und anderen Zutaten benötigte, trotz das ich es schon durch 3 geteilt habe. Ich glaube ich habe aber die perfekte Mischung gefunden und die Torte ist wirklich super lecker!!!

Ich kann mir vorstellen, dass kleine Haselnussstücke an dem Tortenrand auch super lecker schmecken würden. Mandelstifte oder Pistazienstücke sowie frisches Obst würden es ebenfalls noch mehr abrunden….

Zutaten für 8 Stücke (für eine kleine 20cm Form):

Für den Boden:

2 Eier (ca. 100g)

1 Priese Salz

80g Xucker / Xylit

35g Buchweizen

5g Stärkemehl (1/2 EL)

1/2 TL Backpulver

Für die Füllung:

200g Blaubeeren

35g Gelierxucker

180ml Rama Cremefine 19%

20g Xucker light / Erytrit

Zubereitung:

1.Heize den Ofen auf 190°C Umluft vor.

2. Erstelle eine Blaubeermarmelade mit dem Gelierxucker. Dafür kommt beides in einem Topf, lass es aufkochen und zerdrücke die Blaubeeren nach einiger Zeit. Diese wird zügig dick. Fülle sie in ein Gefäß um und lass sie kühl werden (du musst diese nicht verschließen!

3.Gib das Buchweizen in einen leistungsstarken Mixer und zermahle dieses fein zu Mehl.

4. Trenne die Eier. Gib das Eigelb zusammen mit dem Xucker, dem Mehl, der Stärke und dem Backpulver in eine Schüssel und rühre es schäumig.

5. Schlage das Eiweiß mit der Priese Salz zu Eischnee und füge dieses vorsichtig in die Schüssel mit den anderen Zutaten hinzu.

6. Gib die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform. Backe diesen ca. 25 – 30 Min. Lass den Boden danach auskühlen bevor du ihn aus der Springform löst.

7.Schlage die Sahne mit dem Xucker light (am Besten wäre Puderxucker – siehe Tipp unten) steif.

8. Schneide den Boden zweimal durch und bestreiche ihn nun abwechselnd mit der Sahne und der Blaubeermarmelade. Der Kuchen wird so verziert, dass man keinen Boden mehr sieht.

9. Stelle ihn nun noch für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank bevor du ihn verzerrst.

Tipp: Du kannst auch noch mehr Kalorien sparen indem du halb Xylit und halb Erythrit für den Kuchen benutzt. Stelle am besten aus Erythrit Puderxucker selber her. Dafür benötigst du auch nur einen leistungsstarken Mixer/ elekt. Kaffeemühle oder Smoothiemaker. So lässt sich es besser weiter verarbeiten und man hat keinen kühlenden Geschmack.

Wo bekomme ich was? Xucker und Xucker light bekommst du im Internet und bei DM. Unter dem Namen Xylit und Erythrit bekommst du dieses auch in teuren Discountern und im Reformhaus. Das benutze ich!

Nährwerte pro Stück:

  • Kcal:128
  • KH: 22g/ 14g (enthält mehrwertige Alkohole und dieses wird vom Körper nicht verstoffwechselt, daher nur 14KH pro Stück)
  • Fett: 6g
  • Eiweiß: 3g

Nährwerte ganzer Kuchen:

  • Kcal:1022
  • KH: 179g (enthält mehrwertige Alkohole und dieses wird vom Körper nicht verstoffwechselt)
  • Fett: 47g
  • Eiweiß: 21g

         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.