8 Mai, 2017

Gefüllte Wraps mit Cous Cous – proteinreich!

Gefüllte Wraps mit Cous Cous – proteinreich!
Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Cous Cous – das kleine Powerfood aus dem Orient

Früher kannte ich die Getreideart „Cous Cous“ nicht. Inzwischen liebe ich ihn. ♥ Ob in Salat, deftig (wie z.B. mein gemisches Gemüse auf Cous Cous) oder sogar süß (wie z.B meinen Süßen orientalischen Cous Cous). Ich selber finde das sich der Geschmack von Bulgur und Cous Cous sehr ähnelt – mein Partner hingegen mag „partout“ kein Cous Cous… Männer… 😛

Besonders gut finde ich, dass man Cous Cous (genau wie Bulgur) mit heißem Wasser begießen kann und er somit in Windeseile fertig ist. Kein langes gekoche, geschweige denn das man dabei stehen muss.

Dazu kommt noch, das der Cous Cous fettarm und ballaststoffreich ist. Ebenso erwähnenswert ist der Gehalt an Mineralstoffen wie Magnesium, Zink und Eisen, sowie vielen Vitaminen wie B und E.

 

Es wurde Zeit wieder etwas neues auszuprobieren. Über das Rezept bin ich bei der Seite von Reishunger gestoßen. Das wollte ich unbedingt ausprobieren. Wieder habe ich etwas geschraubt an den Zutaten. (Rezept für die originalen Paprika CousCous Wraps). Ursprünglich wollte ich meine Wraps selber machen – vor allem weil es echt extrem schnell geht. Mehl, Wasser und etwas Salz verkneten und ab geht die wilde Post…

Allerdings hatte ich keine Lust und wollte mal „fertige“ testen. Ob man es mir glaubt oder nicht, ich bin kein Wrap-Esser und kenne den Geschmack gar nicht wirklich. Also habe ich mir einen gesünderen geholt. Fündig bin ich beim Edeka geworden. Meine Wraps haben nun Leinsamen und enthalten Vollkorn.

Zutaten für 4 Portionen (2-4 Personen):

2 fertige Wraps bevorzugt mit Leinsamen (oder selber machen)

200g körniger Frischkäse light

200g Hähnenbrustfilet

100g Cous Cous

90g Ajvar

130g Paprika

5g Kokosöl (Rapsöl oder Olivenöl)

Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, ggf. etwas Chilli

Zubereitung:

1.Schneide das Hühnchenbrustfilet in mundgerechte Stücke und würze es mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver. Erhitze eine Pfanne mit dem Öl und brate die Hähnchenstücke durch. Stelle dann das Fleisch beiseite.

2.Schalte deinen Wasserkocher an und begieße deinen Cous Cous. Ich mache es immer nach Gefühl – manchmal muss ich etwas mehr Wasser nachnehmen. Wenn du 100g Cous Cous hast, solltest du ca. 200ml Wasser nehmen. Ich würze das Wasser entweder mit Brühe oder mit Salz.

3.Schneide die Paprika in kleine Stücke oder nimm TK Paprika (gibt es beispielsweise bei Edeka fertig).

4.Gib nun den Cous Cous, die Paprika, den Ajvar und die Gewürze in eine Schüssel und vermenge es gut.

5.Nimm die Wraps und gib diese kurz für beide Seiten in eine beschichtete Pfanne (ohne Öl).

6. Bestreiche die Wraps mit dem körnigen Frischkäse und anschließend mit der Cous Cous Masse. Füge danach das Hähnchen hinzu.

7. Roll nun die Wraps auf und schneide sie einmal mittig durch.

Tipp: Wenn du sie gut in die Hand nehmen möchtest nimm dir etwas Alufolie und wickel das eine Ende der Wraps damit um. So kann man sie gut festhalten.

TK Gemüse gibt es unglaublich viel. Schau doch dort einfach mal vorbei. Das spart oft Zeit.

Nährwerte für 2 Wraps (1 Person):

  • Kcal: 646
  • KH: 79g
  • Fett: 15g
  • Eiweiß: 47g

      

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.