21 August, 2021

Basilikum Pesto

Basilikum Pesto
Comments: 4
Schlagwörter: , , , , , , , , ,

*Enthält unbezahlte Werbung durch Erwähnung

Basilikum Pesto

Ich liebe die warme Jahreszeit – man hat etliche frische Kräuter im Garten und es schmeckt einfach so viel besser als gekauft. Nur irgendwann hat man so viel Kräuter, dass man sich fragt, wohin damit? Eine Variante wie ich meine Pfefferminzblätter benutze, habe ich dir bereits beim „Pfefferminztee – frisch aus dem Garten!“ gezeigt.

Für die Basilikumblätter eignet sich einfach ein frisches und schnellzubereitetes Basilikum Pesto. In der Regel befindet sich in einem Pesto viel Öl, Knoblauch und Parmesankäse. Da ich es aber vegan essen wollte, habe ich mich für einen veganen Hartkäse entschieden und es noch mit Pinienkernen aufgepeppt.

Das Pesto mit den tollen Nähr-und Mineralstoffen

Ja, Pesto ist sehr fettreich. Aber Fett ist nicht gleich ungesund. Dieses Pesto enthält gute Fette die uns lange satt halten und uns gut versorgen. Gerade die Pinienkerne enthalten sogar die guten Omega 3 Fettsäuren. Sie enthalten außerdem Vitamin A, B und E, Eisen, Magnesium und Calcium.

Das Olivenöl ist eines der gesündesten Öle die wir zu uns nehmen können. Hier werden wir mit Vitamin A und E und Kalium sowie Magnesium versorgt.

Basilikum versorgt unseren Körper mit Vitamin A und B, Kalium, Calcium und Magnesium. Basilikum gibt immer eine schöne Würznote ab.

Ich kenne nur wenige Menschen die Knoblauch verteufeln – dies habe ich noch nie richtig verstanden. Liegt es nur an dem Geruch? Weil durch Knoblauch wird einfach so vieles aromatischer. Wusstest du, dass der Knoblauch schon seit vielen Jahrhunderten als Heilmittel genutzt wird? Dieser wirkt nämlich antibakteriell. Er enthält Vitamin B und C, sowie viel Kalium und Eisen.

Zutaten für 4 Portionen:

45g frische Basilikumblätter

2 Knoblauchzehen

75ml natives Olivenöl

40g veganer Parmesankäse (z.B. von *Violife) oder für eine nicht vegane Variante Grana Padano

10g Pinienkerne

1/2 TL Salz, 1/4 TL Pfeffer

Zubereitung:
  1. Wasche den Basilikum und zupfe die Blätter ab. Schäle den Knoblauch.

2. Füge den Knoblauch, das Öl, die Basilikumblätter und die Pinienkerne in einen leistungsstarken Mixer/ Küchenmaschine (oder Gefäß mit Pürierstab) und püriere es bis das Pesto die richtige Konsistenz hat.

3. Würze mit Pfeffer und Salz nach Geschmack und vermenge alles gut.

4. Du kannst das Pesto in ein sauberes steriles Glas füllen und es hält sich im Kühlschrank ein paar Tage. Damit die Farbe so kräftig bleibt, kannst du ein wenig Zitrone hinzugeben.

Tipp: Das Pesto schmeckt super zu Dinkelvollkornnudeln. Allerdings kannst du auch super das Bruschetta oder die Reiswaffel Tomatico damit aufpeppen.

Wo bekomme ich was? Das benutze ich!

Nährwerte pro Portion:
  • Kcal: 205
  • KH: 4g
  • Fett: 20g
  • Eiweiß: 1g
Nährwerte pro Portion mit 80g Vollkornnudeln:
  • Kcal: 463
  • KH: 53g
  • Fett: 22g
  • Eiweiß: 12g

4 COMMENTS

4 thoughts on “Basilikum Pesto”

  • Igor
    August 22, 2021 at 8:59 pm

    Erstmal vorab: Das sind wirklich sehr schöne und gelungene Bilder! Und dazu schmeckt es auch noch richtig gut. Toll, sowas selbst machen zu können. Vor allem weil Pesto so häufig nicht vegetarisch ist. Danke für dieses super einfache Rezept!

    • Franzi
      August 22, 2021 at 9:01 pm

      Hallo Igor,
      Danke für dein tolles Feedback! Es freut mich, dass es dir geschmeckt hat 🙂
      Liebe Grüße,
      Franzi

  • Antonia
    November 7, 2021 at 2:47 pm

    Liebe Franzi,

    ich bin sowieso ein riesen Pesto-Fan und dein Rezept ist einfach mega! Total lecker und so einfach! Und noch dazu sind das super schöne Bilder. Ganz toller Beitrag, vielen Dank!

    • Franzi
      November 7, 2021 at 4:24 pm

      Liebe Antonia,
      wie klasse das dir mein Pesto auch geschmeckt hat! Danke für dein liebes Feedback ♥
      Liebe Grüße,
      Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.