25 März, 2017

Vegane Buchweizen-Haferflockenwaffeln

Vegane Buchweizen-Haferflockenwaffeln
Comments: 2
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Dieses Rezept entstand sehr zügig. Es war klar das ich Waffeln essen wollte. Ich habe schon längere Zeit nichts mit Buchweizen gemacht und dachte mir – mahle diese doch einfach dann hast du Buchweizenmehl! Da ich ein absoluter Haferflockenjunkie bin, durften diese natürlich auch nicht fehlen 😉 Dazu kommen noch die sehr positiven Eigenschaften die ich euch aufzeige.

Mein Partner liebt Obstsalate. Also schnibbelte ich einen. Diesen süße ich im übrigen immer mit Xucker light, sodass man keine zusätzlichen Kalorien zu sich nimmt 😉 Passte mir ganz gut, denn nun war mein Gericht zubereitet und perfekt! Die Waffeln lassen sich problemlos mitnehmen. Ich selber finde sie kalt lecker aber warm einfach super lecker!

Warum denn Buchweizenwaffeln?

Buchweizen ist, nicht wie der Name es sagt, ein Weizen sondern ein Pseudogetreide. Er ist glutenfrei und so super geeignet bei Unverträglichkeiten. Buchweizen liefert viel Energie und hat viele wichtige Nährstoffe. Im Vordergrund hier steht das Magnesium! Ebenso enthält es Kalium, Calcium, Eisen und viele wichtige Vitamine. Wer also tatsächlich eine Glutenunverträglichkeit hat, sollte bei diesem Rezept die Haferflocken durch Buchweizen komplett ersetzen. 🙂

…und wieso denn noch Haferflocken?

Auch die lieben Haferflocken versorgen uns mit wichtigen Nährstoffen wie Eisen und Magnesium. Außerdem sind sie sehr ballaststoffreich und tun unserer Verdauung gut!

 

Zutaten für 2 Waffeln (1 Portion!):

60g Buchweizen

40g Haferflocken

145ml Mandelmilch ungesüßt (oder Milch nach Wahl)

15g Agavendicksaft (oder Süßungsmittel nach Wahl)

1/2 TL Zimt

ca. 3g Kokosöl

Toppings: Obst, Puderxucker

Zubereitung:

1.Gib die Buchweizenkörner und die Haferflocken optional in einer Küchenmaschine (oder leistungsstarken Mixer) und mahle diese zu Mehl.

2.Gib nun die Milch, den Zimt und den Agavendicksaft zu dem Mehl und verrühre alles gut.

3.Stelle das Waffeleisen an und gib das Kokosöl hinzu. Pinsel nun das Eisen gut ein.

4.Verteile nun die Hälfte der Masse auf dein Eisen und backe diese aus. Dieses mache ein weiteres mal (bis der Teig leer ist).

5.Die fertigen Waffeln werden bei Bedarf noch mit Puderxucker bestreut und mit Obstsalat angerichtet.

Tipp: Du besitzt kein Puderxucker und möchtest ihn aber benutzen? Stelle diesen doch einfach selber her. Du musst nur Erythrit (Xucker light) in einem leistungsstarken Mixer/Küchenmaschine oder einer elekt. Kaffeemühle mahlen.

Genieße die Waffeln außerdem mit selbstgemachter Marmelade, selbstgemachten Schokoaufstrich oder Apfelmark 🙂

Man kann den Teig auch prima ausbacken und daraus Pancakes zaubern!

Wo bekomme ich was? Xucker light bekommst du im Internet. Unter dem Namen Erytrit bekommst du dieses auch in teuren Discountern und im Reformhaus. Qualitativ hochwertiges Whey würde ich nur im Internet kaufen. Das benutze ich!

Nährwerte (ohne Obst!):

  • Kcal: 446
  • KH: 78g
  • Fett: 8g
  • Eiweiß: 12g

  

2 COMMENTS

2 thoughts on “Vegane Buchweizen-Haferflockenwaffeln”

  • Nina
    April 10, 2017 at 8:28 am

    Liebe Franzi,
    verdammt, ich muss wirklich mehr mit Buchweizen machen. Ich habe seit einiger Zeit schon Buchweizenmehl zu Hause aber bisher nur einmal genutzt. Dabei habe ich letzten erst beim Streetfood ganz leckere Buchweizenwaffeln gegessen und auch im Ganzen schmeckt es mir im Granola super, sogar noch besser als Haferflocken. Meine ersten Buchweizencrepe sind nicht so richtig was geworden und danach habe ich es dann irgendwie nicht mehr probiert. Wollte auch noch mal Pfannkuchen machen, aber da mein Freund Buchweizen gar nicht mag, müsste ich dann immer einen extra Teig machen. Deine Waffeln kann ich aber wirklich mal ausprobieren und schön zum Frühstück verspeisen.
    LG
    Nina

    • Franzi
      April 10, 2017 at 8:47 am

      Liebe Nina,
      Ich kannte früher tatsächlich kein Buchweizen. Vor einiger Zeit backte eine Angehörige unseres Bewohners eine Buchweizentorte – ein Gedicht sage ich dir! Hm… Wollte diese schon immer mal ausprobieren, vielleicht sollte ich das jetzt mal tun 🙂
      Als nächstes habe ich Buchweizen im Granola gemacht und das war auch richtig mega!!!
      Mir ging es so wie dir, ich hatte Buchweizen da und es geriet dann in Vergessenheit. Daher musste ich mal wieder was machen und daraus sind diese leckeren Waffeln entstanden. Lass dein Partner ruhig nochmal probieren- vielleicht schmeckt ihm ja diese Kombi 😉
      Lasst es euch schmecken!
      LG
      Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.