12 Dezember, 2015

Chia-Oat Bun (Chiahaferflockenbrötchen)

Chia-Oat Bun (Chiahaferflockenbrötchen)
Comments: 4
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Wie ihr wisst, liebe ich die Oat bun die ihr auch auf meinem Blog findet! Heute bin ich rein zufällig bei Facebook in der Gruppe „Fitnessrezepte“ bei der lieben Bianca Kretzschmar auf ein Haferflockenbrötchenrezept mit Chiasamen gestoßen. Also hab ich gleich den Ofen angeschmissen. Auch diese waren sehr lecker! Beigeistert bin ich am meisten, da es mit Chiasamen und Flohsamenschalen ist! Diese Brötchen haben sogar bessere Nährwerte als die bekannten „Oat Bun“ von mir (Rezept hier: Oat Bun). Und vor allem,  wenn man morgens schnell Lust auf Brötchen hat, kann man diese unglaublich schnell zaubern. Echt klasse!

Zutaten für 5 Brötchen (á 98g)

  • 100g zarte Haferflocken
  • 20g Schmelzflocken
  • 300g Magerquark
  • 10g Backpulver
  • 20g Flohsamenschalen
  • 20g Chiasamen
  • 10ml Wasser
  • 1 Priese Salz
  • zum bestreuen: Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Sesam

Zubereitung: 

  1. Heize den Backofen auf 175°C Umluft vor.
  2. Gib alle Zutaten außer die Kerne/Samen in eine Schüssel oder in deine Küchenmaschine und verrühre/knete alles ordentlich durch.
  3. Forme mit feuchten Händen 5 Brötchen (je 98g) und lege diese auf dein Backblech.
  4. Bestreue diese mit Kerne und Samen nach Wahl.
  5. Lass diese für 30 Min in den Ofen.

Wo bekomme ich was? Chiasamen bekommt ihr im Reformhaus oder Internet. Eine gute Qualität ist wichtig!  Wo bekomme ich was? Das benutze ich!

Nährwerte pro Brötchen:

  • Kcal: 153
  • KH: 17,1g
  • Fett: 3,1g
  • Eiweiß: 11,5g

4 COMMENTS

4 thoughts on “Chia-Oat Bun (Chiahaferflockenbrötchen)”

  • Rodehüser
    Dezember 14, 2015 at 7:26 pm

    ist da nicht zu viel KH?????

    • Franzi
      Dezember 15, 2015 at 1:35 am

      In wie fern? 😉 Ist ja kein Low Carb Rezept 😛

  • Rodehüser
    Dezember 16, 2015 at 1:23 pm

    ohhhhh schade habe aber gemacht und gegesen war richtig gut 🙂 🙂 Danke für die Antwort

    • Franzi
      Dezember 17, 2015 at 4:57 pm

      Das freut mich sehr, dass sie dir geschmeckt haben! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.