26 Dezember, 2017

Energy Balls mit fünf Powerfoods

Energy Balls mit fünf Powerfoods
Comments: 2
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

♥ Werbung: Dieses Artikel erfolgt in einer Kooperation mit Wonderfoods . Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links (Werbelinks). Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. ♥

Energy Balls mit fünf Powerfoods

Energy Balls geben wie der Name schon sagt „Energie“ und enthalten sehr gute Nährstoffe. Ich liebe es, dass die Balls mit wenig Zutaten auskommen, sättigend sind und man so gesund naschen kann. Ich zeige euch heute fünf Varianten wie ich meine Energy Balls getoppt habe – natürlich durften hier Powerfoods nicht fehlen. Unter anderem habe ich Matchapulver benutzt. Dieses ist grüner Tee der gemahlen wurde. Dieser kurbelt die Fettverbrennung an, entwässert und stillt den Heißhunger. Kakaonibs und Backakakao (diese Wirkung nur in kleinen Mengen enthalten) enthalten wichtige Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen und Calcium sowie schüttet Glückshormone aus. Soja Crispies bestehen, wie der Name schon sagt, aus Sojaprotein und versorgen uns mit Proteinen.

Ich finde, dass sich die gesunde Nascherei perfekt als Geschenk eignet. Die Energie Balls sind relativ zügig zubereitet und sind außerdem lange haltbar, da nicht schnell Verderbliches enthalten ist. Trotzdem rate ich, diese im Kühlschrank zu lagern.

Medjool Datteln

Medjool Datteln sind nicht nur extrem lecker, sondern sie eignen sich in vielen Rezepten als toller Zuckerersatz. Diese bestimmte Art von Dattel hat einen besonderen karamelligen Geschmack. Sie wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel, den Blutdruck und der Verdauung aus. Sie enthält Magnesium, Calcium, Calium und Vitamin B und C.

Nüsse

Ja, Nüsse sind fett- und kalorienreich. ABER sie versorgen uns mit sehr wichtigen Fetten, halten uns durch die enthaltenen Ballaststoffe lange satt und enthalten pflanzliches Protein. Außerdem ist hier auch der Magnesiumgehalt beachtlich sowie kann sich die Nuss auf den Blutzuckerspiegel sehr positiv auswirken.

Zutaten für 55 Balls:

280g Medjool Datteln

200g Mandeln

60g Walnüsse

40g Paranüsse

Topping: Kokosraspeln, Backkakao, Soja Crispies, Cranberries, Kakaonibs, Matchapulver z.B. von Wonderfoods* (mit Code franzi15 sparen)

Zubereitung:

1. Gib die Nüsse und die Datteln in eine Küchenmaschine und schredder diese. Bei meinem MC Plus: 10 Sekunden Stufe 9. Alternativ kannst du die Nüsse in einem Gefrierbeutel tun und mit einem Fleischklopfer / Knoblauchpresse drauf hauen. Die Datteln musst du dann sehr, sehr fein schneiden.

2. Zieh dir am besten Einmalhandschuhe an und forme 55 gleichgroße Balls aus der entstandenen Masse.

3. Wälze die fertigen Kugeln in Toppings deiner Wahl. Bei mir habe ich welche in Backkakao, Matchapulver, Cranberries zusammen mit Kakaonibs. Soja Crispies und Kokosraspeln gewälzt.

4. Lager am besten die Balls im Kühlschrank, da sie gekühlt noch besser schmecken. Die Balls sind so lange haltbar wie die Dattelmasse, denn man hat sonst nichts hinzugefügt was verderben kann.

Tipp: Variiere mit den Toppings. So hast du aus einer Masse immer wieder verschiedene Geschmacksrichtungen und es wird nicht langweilig. Ebenso kannst du auch unterschiedliche Nussvarianten benutzen. Außerdem kannst du auch Gewürze wie Zimt, Spekulatius, Vanille etc. benutzen um auch hier noch mehr zu variieren 😉

Wo bekomme ich was?  Matchatee als Pulver gibt es bei gut Sortierten Drogeriemärkten und ist immer mehr am kommen. Ich benutze meins von Wonderfoods*  . Mit dem Code franzi15 sparst du ordentlich beim Einkauf 😉. Die Soja Crispies und die Kakaonibs habe ich persönlich bis jetzt nur im Internet gefunden. Das benutze ich!

Nährwerte pro Ball:

  • Kcal: 48
  • KH: 4g
  • Fett: 3g
  • Eiweiß: 1g

        

2 COMMENTS

2 thoughts on “Energy Balls mit fünf Powerfoods”

  • Januar 17, 2018 at 5:15 pm

    Das Rezept klingt ja wirklich gut, aber dass man die Knoblauchpresse als Hammer missbraucht, gefällt mir gar nicht, da wird die ja gleich mal kaputt. Ich nehme in solchen Fällen einfach einen ganz normalen Hammer (treffsicher muss man halt sein!)

    • Franzi
      Januar 22, 2018 at 10:12 pm

      Hallo Ellen, danke für dein Feedback! Man soll ja nicht die ganze Küche vermöbeln – meiner Knoblauchpresse schadet es absolut nicht und ich bezweifel das diese kaputt gehen würde. Ich persönlich würde jetzt auch keinen Hammer nehmen, aber das kann ja jeder selber ausprobieren 🙂 Wünsche dir noch einen schönen Tag!
      Liebe Grüße, Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.