5 Dezember, 2017

Gesunde Kohlrouladen

Gesunde Kohlrouladen
Schlagwörter: , , , , , ,

Kohlrouladen – leckere Hausmannskost

Ich liebe es, Hausmannskost zu essen! Daher zeige ich heute die klassischen Kohlrouladen! Ich liiiiiiebe sie! Auch wenn es echt eine ganz schöne Arbeit ist, ist es jede Minute wert. Ich mache immer gleich mehrere Rouladen und friere sie ein. Die reinen Kohlrouladen sind Low Carb geeignet.

Jedes Mal wenn ich die Kohlrouladen im Haus rieche, denke ich an meine Kindheitstage zurück. Meine Oma hat sie sehr oft gemacht, weil ich diese so gerne gegessen habe. Natürlich gehört im Orginalrezept ein Brötchen und eine Mehlschwitze dazu. Was sich so im Laufe der Zeit ändert…?! 😉 Die Soße ist allerdings trotzdem sehr “dünn”, du kannst bei Bedarf mehr Bindemittel nehmen, wenn du es dickflüssiger haben möchtest. Ebenso kannst du mehr Tomatenmark nehmen. Probier einfach mal aus, was dir am besten schmeckt.

Zutaten für 8-9 Portionen:

800g Rinderhackfleisch light (z.B. von Lidl)

50g rote Zwiebel (1 kleine)

1 Ei (ca. 50g)

1 Weißkohl (schon fertig 960g)

10ml Olivenöl (1 EL)

500ml Gemüsebrühe

1000-1200ml Wasser

100g Tomatenmark

25g Johannisbrotkernmehl (für P21 anders binden)

für das Hack: 1 EL Salz, 1 EL Pfeffer, 1 EL Paprika edelsüß

für die Soße: ggf. 1 TL Salz, 1-2 TL Pfeffer, 1-2 EL Muskatnuss

Zubereitung:

1.Da es am längsten dauert die Weißkohlblätter ab zu bekommen, fange ich damit immer an. Hier kannst du zwei Varianten austesten: Du nimmst dir einen sehr großen hohen Topf und lässt Wasser kochen. Gib dann den Weißkohl hinein und schalte es auf niedriger Temperatur. Nach und nach kannst du immer vorsichtig die Blätter abziehen inkl. an dem Stunk abschneiden und dann wieder ins Wasser geben. So lange bis du alle Blätter abhast. Einfacherer Variante: Lass Wasser kochen und gib deinen Kohlkopf in dein Waschbecken. Hier gießst du immer wieder kochendes Wasser herüber, löst die Blätter, lässt wieder Wasser kochen und wieder drauf.

2. Schneide die Zwiebel klein und gib diese gemeinsam mit dem Hack, dem Ei, und den Gewürzen in eine Schüssel und verknete es gut.

3. Nimm dir jetzt ein Blatt Weißkohl, lege etwas Hack hinein, gib noch 1-2 Blätter herum. Nun nimmst du dir einen Bindfaden und umwickelst alles das es fest ist. Diesen Vorgang wiederholst du bis das Hack leer ist.

4. Falls du nun noch Kohl über hast, kannst du es noch klein machen (z.B. mit einer Küchenmaschine) und kannst es später mit in die Soße tun.

5. Nimm dir eine beschichtete Pfanne und erhitze das Öl. Lege nun alle Kohlrouladen hinein und brate sie von allen Seiten kurz an.

6. Nimm dir einen hohen oder breiten Topf und gib die Rouladen hinein. Füge die Gemüsebrühe und soviel Wasser hinzu das die Rouladen fast bedeckt sind. Du brauchst noch etwas Wasser um das Johannisbrotkernmehl zu binden.

7. Gib nun das Tomatenmark und die Gewürze hinzu sowie binde es mit dem Johannisbrotkernmehl. Lass alles nun für ca. 30-45 Min auf mittlerer Stufe köcheln.

Tipp: Man kann die Rouladen prima so essen. Klassisch gehören allerdings Kartoffel hinzu und das schmeckt auch unglaublich lecker!

Wo bekomme ich was? Johannisbrotkernmehl ist ein Bindemittel und man findet es in der Bioabteilung im Lebensmittelgeschäft, Drogeriemarkt oder im Reformhaus. Das benutze ich!

Nährwerte pro Portion (ohne Beilagen):

  • Kcal: 207
  • KH: 8g
  • Fett: 10g
  • Eiweiß: 21g

    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.