11 Juli, 2018

Kirsch-Quarkbällchen

Kirsch-Quarkbällchen
Comments: 3
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Werbung da Produkterwähnung

Kirsch-Quarkbällchen

Quarkbällchen beim Bäcker hat bestimmt jeder schon mal gegessen. Nur sind diese in jeder Weise absolut nicht fitnessgerecht. Wie wäre es gesund und dann auch noch mit einer leckeren Füllung? Absolut lecker! Ein komplett anderes Rezept mal für Haferflocken und Magerquark! Es sättigt sehr und ist ein Genuss! Ich glaube die Quarkbällchen sind regional, denn es gibt auch den Namen „Quarkknödel“ oder „Topfenknödel“. Im Endeffekt ist es alles sehr ähnlich 😉

Proteinalarm

Die Verbindung aus Haferflocken und Magerquark sind eine wahre Proteinquelle. Durch die Haferflocken bekommen wir Energie, die und durch die langkettigen Kohlenhydraten lange satt halten. Magerquark gibt unseren Muskeln gutes Eiweiß welches dazu noch fettarm ist. Dazu bekommen wir mit dieser Mischung wichtige Nährstoffe wie Eisen, Magnesium, Kalium und Calcium. Auch die Kirsche gibt uns die Gleichen Mineralstoffe, sowie noch Vitamin B und C. Die Nüsse enthalten sehr gutes Fett und ebenfalls Eiweiß. Einfach nur klasse!

Knödellei

Auf meinem Blog gibt es viele Rezepte mit Quarkknödel / Quarkbällchen die du „hier“ findest. Man kann sehr vielseitig in der Kombination varieeren und andere Geschmacksrichtungen zu bekommen. Ob du mit den Gewürzen spielst (beispielsweise Zimt), statt Nüssen einfach in Kokosraspeln wälzt oder einfach statt „unnatürliche Süße“ mit Obst wie Banane süßt. Außerdem kannst du die Bällchen füllen oder halt nicht. Frisches Obst drauf, Soßen und und und. Man kann hier sehr vielseitig sein 😉

Zutaten für 2 Portionen (4 Bällchen):

 100g zarte Haferflocken

100g Magerquark

1 Ei (ca. 50g)

40g Xucker light/ Erythrit (Puderxucker)

150g Kirschen

ggf. Vanilleflavdrops/Vanillearoma oder Vanillexucker, jedoch kein muss

30g Nüsse nach Wahl

Zubereitung:

1.Nimm dir eine Schüssel und gib das Ei, die Haferflocken und den Magerquark dazu. Füge ggf. noch etwas Vanille hinzu, finde ich aber nicht wichtig.

2.Erstelle mit einer Kaffeemühle selber Puderxucker her (Erythrit darin mahlen) oder nimm fertigen Puderxucker. Gib diesen zu der Masse und vermenge alles zu einer Masse.

3. Wasche die Kirschen und entkerne sie. Stelle 4 Kirschen zur Seite. Den Rest gib in einen Mixer und pürriere es zu einer Kirschsoße. Ggf. Süße etwas nach, ich finde es reicht jedoch so.

4. Forme aus dem Teig 4 Bällchen. Forme in jedem Bällchen eine Mulde und gib eine entkernte Kirsche hinzu. Danach verschließt du wieder das Bällchen.

5. Setze ein Topf mit Wasser auf. Wenn das Wasser kocht, gib die Quarkbällchen vorsichtig in das Wasser. Koche diese ca. 10-15 Min bei mittlerer Stufe (schwimmen an der Oberfläche wenn diese fertig sind).

6. Nimm dir Nüsse nach Wahl und gib diese in einen leistungsstaken Mixer um diese zu Mehl zu verarbeiten. Zu kannst auch fertige gemahlene Nüsse (z.B. Mandeln oder Haselnüsse) kaufen.

7. Nimm die Bällchen aus dem Wasser und wälze diese in der gemahlenen Nussmischung.

8.Darüber gib noch etwas von der Kirschsoße und genieße es noch warm. Absolut lecker!

Tipp: Xucker light hat einen kühlenden Effekt. Daher ist es für solche Zwecke oft besser wenn man es zu Puderxucker verarbeitet –  da merkst du keinen kühlenden Effekt.

Wo bekomme ich was? Flavdrops habe ich bis jetzt nur im Internet gefunden. Xucker light bekommst du im Internet oder Drogeriemarkt. Aber auch unter dem Namen Erythrit bekommst du es in Lebensmitteladen. Das benutze ich!

Nährwerte pro Portion (2 Bällchen):

  • Kcal: 404
  • KH: 44g
  • Fett: 15g
  • Eiweiß: 20g

          

3 COMMENTS

3 thoughts on “Kirsch-Quarkbällchen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.