31 Oktober, 2019

Kürbisbrot

Kürbisbrot
Schlagwörter: , , , , , , ,

Kürbisbrot

Heute ist Halloween – überall stehen ausgehöhlte Kürbisse. Also wäre es doch gut Rezepte zu haben worin man das Fruchtfleisch verwenden kann, oder? Neben meiner Kürbissuppe, zeige ich dir hier nun ein leckeres Kürbisbrot. Habe die Konsistenz gut im Blick – bevor du die Milch hineingibst, schau einfach ob das Fruchtfleisch nass genug ist.

Was ist an Kürbissen so besonders?

Der Hokkaido ist sehr fettarm und sehr reich an wichtigen Mineralstoffen. Neben zahlreichen Vitaminen enthält er auch Magnesium und Eisen. An dem Hokkaido ist es sehr schön, dass man seine Schale mitessen kann. Dieses erspart nicht nur Arbeit sondern man hat auch mehr von seinem Kürbis 😉 Für dieses Rezept habe ich einen schlichten Speisekürbis benutzt – den musst du leider schälen. Seine Mineralstoffe ähneln sich dem Hokkaidokürbis.

Zutaten für 1 Brot (ca. 15 Scheiben)

200g Kürbisfleisch (Speisekürbis, Hokkaido)

270g Dinkelmehl 650

zusätzlich etwas Mehl zum bestäuben der Fläche

1 TL Salz

70ml 1,5% Milch

3/4 TL Trockenhefe

zum bestreichen: 1 Ei

Topping: 10-20g Kürbiskerne

Zubereitung :

1. Siebe das Mehl in eine Schüssel. Dadurch wird das Brot luftiger. Füge das Salz und die Trockenhefe hinzu.

2. Nimm dir einen Kürbis nach Wahl und nehme das Fruchtfleisch raus. Je nach Kürbis musst du ihn schälen (Hokkaido z.B. nicht…).

3. Koche das Fruchtfleisch des Kürbisses für 5-6 Min in Salzwasser. Gieße es dann in ein Sieb und lass es ca. 10 Min abkühlen. Danach stampfe in klein (oder püriere ihn).

4. Füge den Kürbis und die Milch in die Mehlmasse und knete alles gut durch. Füge bei Bedarf Mehl oder Milch hinzu. Lass den Teig in der Schüssel.

5. Einfachste Variante: Bereite diesen Teig am Abend vor und stelle ihn in den Kühlschrank zum gehen lassen. Wenn du ihn brauchst, holst du ihn raus und lässt ihn kurz im Ofen oder an Zimmertemperatur nochmal etwas aufgehen. Zweite Variante: Stelle die Schüssel an einen warmen Ort abgedeckt an einem warmen Ort und lass ihn ca. 1 Stunde gehen. Dritte Variante: Gib den Teig in eine Schüssel und schließe den Deckel. Gib diesen in eine größere Schüssel und füge dort heißes Wasser hinein. Der Teig ist fertig wenn der Deckel ploppt. 🙂

5. Heize den Ofen auf 175°C Umluft vor.

6. Wenn der Teig fertig ist, bestäube deine Arbeitsfläche mit Mehl und knete den Teig mit den Händen gut durch. Am besten faltest du diesen immer nach innen.

7. Gib das fertige Brot auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Gib nun das Ei in eine Schüssel, vermenge es und pinsel das Brot damit ein. Dieses ist wirklich minimal was du benötigst, daher habe ich dieses bei den Nährwerten nicht berücksichtigt. Bestreue nun das Brot mit Kürbiskernen.

8. Backe das Brot für ca.35-40 Min.

Tipp: Dazu schmeckt sehr gut eine selbstgemachte Marmelade – probiere doch mal die schnelle Himbeermarmelade. Als Variation kannst du auch in dem Teig Kürbiskerne hinzugeben – dieses verleiht dem Brot crunch.

Wo bekomme ich was? Das benutze ich!

Nährwerte pro Scheibe:
  • Kcal: 68
  • KH: 13g
  • Fett: 0g
  • Eiweiß: 3g
Nährwerte komplettes Brot:
  • Kcal: 1016
  • KH: 197g
  • Fett: 7g
  • Eiweiß: 41g

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.