12 März, 2016

Quark-Dinkelvollkornbrötchen

Quark-Dinkelvollkornbrötchen
Comments: 12
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Quark-Dinkelvollkornbrötchen

Die Quark-Dinkelvollkornbrötchen gehen einfach schnell und man benötigt nicht noch viel Wartezeit wie bei Hefeteig oder ähnliches. Jeder mag gerne Brötchen und ich finde, dass diese Brötchen die vom Bäcker sehr nahe kommen, nur dass sie vollwertiger und durch den Quark geschmeidiger sind. Bei diesem Rezept finde ich besonders schön, dass die Brötchen schön groß waren und glaube mir, 1 Brötchen reicht und sättigt sehr lange… Natürlich kann man aus dem Rezept auch kleine Brötchen formen und hat somit mehrere. Bedenke aber dann, dass sich die Werte dann auch ändern 😉

Quark und Vollkornmehl

Beides enthält gute Proteine und hält uns lange satt. Wenn du dir die Nährwerte des Brötchens ansiehst, siehst du, dass ein Brötchen 20g Eiweiß enthält und somit (bei vielen) schon ca. 1/3 des Tagesbedarfs abgedeckt ist. Dazu kommt, dass das Vollkornmehl ballaststoffreich ist und uns daher auch sehr sättigt. Warum ich Dinkelvollkornmehl bevorzuge, habe ich euch bereits in meinem Rezept “Dinkelvollkornbrot” verlinkt.

Fette

Fette sind nicht pauschal schlecht und man muss sie meiden. Hier sind die gesunden Fette definitiv in den Kernen und Samen. Diese kann man übrings auch schon direkt in den Teig verarbeiten, wenn man das Brötchen gerne voll damit hätte. Trotzdem stelle ich die Brötchen immer mit Magerquark her, denn ich finde das er super lecker schmeckt und man auch nicht unnötiges Fett zu sich nehmen sollte. Dann lieber später etwas leckeres Öl im Salat etc. Wie handhabst du es? Schreib dies mir doch gerne mal im Kommentar 😉

Zutaten für 7 Brötchen (á ca. 150g):

500g Magerquark

2 Eier (ca. 100g)

430g Dinkelvollkornmehl

15g Backpulver (1 Packung)

1 Priese Salz

1/2 TL Honig (ca. 2g)

Kerne nach Wahl! Bei mir: 3g Sonnenblumenkerne, 1g Leinsamen, 3g Sesam, 3g kernige Haferflocken

  

Zubereitung:

1.Heize den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor.

2.Siebe das Mehl in eine Schüssel. Am besten mindestens 2 mal. Dann gebe alle Zutaten außer die Kerne/Samen in eine Schüssel oder in deine Küchenmaschine und verrühre/knete alles ordentlich durch.

3.Forme 7 Brötchen (je ca. 150g) und lege diese auf dein Backblech.

4.Bestreue diese mit Kerne und Samen nach Wahl.

5.Lass diese für ca. 15-20 Min in den Ofen. Wichtig ist das du die Brötchen beobachtest. Es kann je nach Ofen variieren und kann auch bis zu 25 Min dauern.

6.Wenn diese noch etwas weich in der Mitte sind wenn du sie aufschneidest, lass sie einen kleinen Moment an der Luft liegen. Dann wird es direkt trocken.

Tipp: Das sieben des Mehls bewirkt das die Brötchen luftiger werden! Versuche doch einfach die Brötchen mit verschiedenen Kernen und Samen aus um Abwechslung zu haben.

Nährwerte pro Brötchen

  • Kcal: 291
  • KH: 43g
  • Fett: 4g
  • Eiweiß: 19g

 

 

12 COMMENTS

12 thoughts on “Quark-Dinkelvollkornbrötchen”

  • Yvonne
    September 10, 2017 at 5:07 pm

    Das war nix. Der Teig war total klebrig und nicht zu verarbeiten.Auch die weitere Zugabe von Mehl hat nichts genützt. Hab mich genau ans Rezept gehalten.

    • Franzi
      September 10, 2017 at 6:51 pm

      Hallo Yvonne,
      das ist sehr schade das es bei dir nicht geklappt hat. Hast du denn das Mehl gesiebt??? Das ist sehr wichtig. Und vielleicht waren die Eier zu groß? Also du siehst ja an meinen Fotos, dass mein Teig nicht klebrig war. Magerquark oder anderen Quark genommen?
      Liebe Grüße
      Franzi

  • Lina
    September 11, 2018 at 10:32 am

    Tolles Rezept! Habe es noch um Currypulver ergänzt. Sehr lecker! Danke 😊

    • Franzi
      September 14, 2018 at 3:24 pm

      Hallo Lina,
      danke für dein Feedback! uiiii, interessante Variante mit dem Curry – muss ich auch mal testen! Danke dir 🙂
      Liebe Grüße,
      Franzi

    • Annika
      März 12, 2019 at 11:05 am

      Getestet und für gut befunden – habe die Körnerauswahl allerdings direkt in den Teig mitgegeben 🙂 Wird in meinem Backbuch abgespeichert! ❤

      • Franzi
        März 12, 2019 at 3:43 pm

        Hallo Annika,
        Das freut mich sehr das sie dir geschmeckt haben und du sie als Rezept gespeichert hast. Ja ich varriere auch oft – mal Körner mit rein und oben drauf und mal entweder oder.
        Wünsche dir einen schönen Tag!
        Liebe Grüße,
        Franzi

  • Maika
    April 12, 2019 at 10:47 am

    Hey.super Rezept,vielen Dank dafür.hab mal Zwiebeln mit rein gemacht,war sehr lecker.und sie halten lange satt.

    • Franzi
      April 12, 2019 at 1:51 pm

      Hallo Maika,
      freut mich, dass sie dir geschmeckt haben. Klasse Idee mit den Zwiebeln! Hast du normale genommen oder Röstzwiebeln und wie viele?
      Liebe Grüße,
      Franzi

      • Maika
        April 17, 2019 at 3:09 pm

        Hey.ich hab 2 mittelgroße Zwiebeln genommen und mit etwas Öl angebraten.
        Als Käse Zwiebel Brötchen schmecken sie auch sehr lecker.hab ich letztens einfach mal probiert 😀 liebe Grüße

        • Franzi
          April 19, 2019 at 2:05 pm

          Yammi, danke Maika! Das teste ich auch mal aus 🙂

          Wünsche dir schöne Ostern!

  • Anna
    April 25, 2019 at 9:21 am

    Hallo,

    würde das Rezept gerne ausprobieren allerdings würde ich gerne einen Teil einfrieren. Hast du damit schonmal Erfahrungen gemacht?

    Viele Grüße

    • Franzi
      April 25, 2019 at 9:28 am

      Guten Morgen Anna,
      Ja, du kannst die Brötchen ohne Probleme einfrieren. Lass sie dir schmecken 🙂
      Liebe Grüße,
      Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.