22 Mai, 2017

Veganes Körnerbrot

Veganes Körnerbrot
Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Brot backen ohne Eier und Mehl?

Auf der Suche nach einem leckeren Brotrezept, welches vorzugsweise ohne tierische Produkte auskommt, bin ich bei der „Teilzeitveganerin“ bei Chefkoch fündig geworden. Ihr Brot ohne Mehl ist glutenarm und vegan – also perfekt dachte ich! Jetzt fragt ihr euch evtl. warum ich gerne ein veganes Brot ausprobieren wollte?

Ich glaube jeder sieht einmal in seinem Leben eine unschöne Dokumentation über Massentierzucht. Bei mir war es mal wieder so weit. Ich möchte allerdings keine Vegetarierin oder Veganerin werden, aber ich möchte mehr bei Bauern und Schlachtern meines Vertrauens kaufen und mich mehr mit den Lebensmitteln beschäftigen. Bei dem einen oder anderen fällt es mir nicht schwer mal auf was zu verzichten. Im Ganzen ist mein ganzer Fleischkonsum schon in dem letzten Jahr extrem zurück gegangen. Auch Kuhmilch benutze ich sehr, sehr selten. Immer Mandel- oder Kokosmilch. Ich wollte also mal immer wieder vegane und vegetarische Rezepte ausprobieren.

Da ich dieses Rezept echt sehr interessant fand, habe ich es natürlich für euch ausprobiert (und oben das Original verlinkt). Ein wenig habe ich die Mengenangaben verändert und an der Zubereitung gedreht. Ich muss sagen – saftig und lecker. Man schmeckt auch richtig das es gesund ist. Was mich sehr wunderte, dass mein Partner es auch sehr lecker findet. Dazu schmeckt super lecker mein selbstgemachter Kräuterquark. Ein Gedicht sage ich euch!

Natürlich ist das Brot nicht gerade fettarm. Aber, es enthält sehr gute und gesunde Fette die unser Körper braucht und hält uns auch lange satt. Wer eine Glutenunverträglichkeit hat, kann entweder die Haferflocken mit Hirse oder ähnlichem austauschen, oder sich aber glutenfreie Haferflocken im Reformhaus besorgen. Ebenso kann man um es noch Low Carb abzuwandeln ein Haferkleie oder Mandelmehl nehmen.

Zutaten für ein Kastenbrot (ca.23 Scheiben):

290g Haferflocken zart

270g Sonnenblumenkerne

180g Leinsamen

65g Sesam

65g Kürbiskerne

15g Chiasamen

50g Flohsamenschalen

2 gestrichene TL Salz

20ml Agavendicksaft (oder Ahornsirup)

50g Rapsöl (oder Kokosöl, Olivenöl, Margarine)

680g warmes Wasser (nicht kochendes!)

ggf. Körner für die Rinde

Zubereitung:

1.Als erstes wird aus den Körnern, Samen und Flocken ein „Mehl“ hergesteltt. Diese werden optional mit einer Küchenmaschine geschrotet. Ich benutze den Monsieur Cuisine Plus. Für ca. 20 Sekunden wird die Turbotaste gedrückt. Hast du keine Küchenmaschine, kannst du mit einem leistungsstarken Mixer, elektrische Kaffeemühle oder einen Smoothiemaker dir Abhilfe schaffen.

2.Nun gib das Rapsöl (empfehle ich weil es neutral schmeckt), das Salz, den Agavendicksaft und das warme Wasser hinzu und verrühre alles gut. Hast du keine Küchenmaschine gib alles in eine Schüssel und verknete es mit der Hand gut durch. (Beim MC P schalte die Knetfunktion ein).

3.Heize den Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vor.

4.Nimm dir eine Kastenform und lege diese mit Backpapier aus. Gib nun deine Masse hinzu und drücke diese fest. Wenn du magst kannst du das Brot nun noch mit frischen Körnern bestreuen.

5.Backe das Brot 35 Min lang. Nimm es dann aus der Form und backe es weitere 35 Min. Außen hat das Brot eine angenehme Kruste und innen bleibt es schön saftig.

6. Nachdem du es ca. 10 Min abkühlen lassen hast, kannst du es problemlos schneiden.

Tipp: Das Brot sättigt durch die guten Kohlenhydraten und Fette sehr. Daher empfehle ich die Brotscheiben zu portionieren und einzufrieren. Bei Bedarf kannst du sie dann problemlos auftauen und hast immer dein selbstgemachtes Brot parat.

Wo bekomme ich was: Flohsamenschalen sind noch nicht so bekannt. Diese bekommst du in teuren Discountern, in der Apotheke, im Drogeriemarkt und im Reformhaus. Das benutze ich!

Nährwerte pro Scheibe:

  • Kcal: 211
  • KH: 12g
  • Fett: 14g
  • Eiweiß: 8g

    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.