19 September, 2021

Wärmender Kokos-Beeren-Porridge

Wärmender Kokos-Beeren-Porridge
Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Wärmender Kokos-Beeren-Porridge

In der Herbstzeit denkt man direkt an Orange-, Braun- und Rottöne. Doch auch die Farbe rosa ist enthalten, wie die „Fette Henne“ beweist. Da die Temperaturen wieder zu sinken beginnen, ist ein warmes Frühstück ein guter Start in den Tag! Wie uns der Herbst die Rosa-Rottöne zeigt, sind nun die Vitamine der Rosa-Roten-Früchte besonders wichtig! Ein Rezept mit einer roten Früchte Power, findest du in meinem „Nuss-Oatmüsli„.

Dieses Kokos-Beeren-Porridge wärmt einen nicht nur, sondern versorgt uns mit vielen wichtigen Vitaminen, Fetten, Kohlenhydraten und nicht zu vergessen ganz natürlichem Eiweiß. Porridge ist natürlich sehr wandelbar und du findest viele verschiedene Ideen bereits auf meinem Blog.

Wenn du andere Ideen mit Granatapfelkernen suchst, versuch doch mal die luftig leichte „Himbeerbiskuitrolle mit Granatapfelkernen“ oder eines meiner Lieblings-Overnight-Oats „Kokos Overnight Oat mit Birne und Granatapfel„. Rezepte wo sich außerdem die Granatapfelkerne gut machen, sind mein „Buttermilchmüsli mit Mango und Granatapfel“ oder in den super gesunden Low Carb „Schokomuffins„.

Granatapfel, Beeren & die Kokosnuss

Wenn man vom Granatapfel spricht, denkt man direkt an seine kleinen Kerne – denn dieses ist die „eigentliche Frucht“. Diese Kerne halten den Blutzuckerspiegel konstant, helfen bei der Verdauung und können Entzündungen hemmen. Er versorgt uns mit B-Vitaminen, Eisen und Kalium.

Beeren sind generell das beste Obst welches du zu dir nehmen kannst. Sie lassen die Blutzuckerspiegel nicht stark ansteigen, sind dazu noch kalorienarm und sehr reich an Vitamine. Beeren sind reich an Vitamin ABC, Eisen, Magnesium und Calcium.

Die Kokosnuss regt den Stoffwechsel an und ist für unsere Gesundheit und unser Aussehen gut. Die Kokosnuss enthält Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium, Eisen und viele wichtige Vitamine.

Nüsse, Samen & Flocken

Nüsse sind fett- und kalorienreich. ABER sie versorgen uns mit sehr wichtigen Fetten, halten uns durch die enthaltenen Ballaststoffe lange satt und enthalten pflanzliches Protein. Außerdem ist hier auch der Magnesiumgehalt beachtlich sowie kann sich die Nuss auf den Blutzuckerspiegel sehr positiv auswirken.

Die Pistazien können sich außerdem auf unsere Blutzuckerwerte und den Darm positiv auswirken. Ein großer Pluspunkt: Sie wirken entzündungshemmend. Sie enthalten die Nährstoffe Vitamin B, Magnesium und Kalium.

Wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Calcium, Magnesium, Zink, Omega 3 und 6 und wichtige Vitamine A,B und E sind in Leinsamen enthalten. Diese ist im übrigen Heimisch und hat keine schlechteren Nährstoffe wie die Chiasamen. Auch hier tun die Leinsamen unserer Verdauung gut.

Welche positiven Eigenschaften Haferflocken haben, habe ich dir bereits bei „I love Hafer“ mitgeteilt.

Zutaten:

35g zarte Haferflocken

10g Leinsamen

ca. 185ml Wasser

100g gemischte TK-Beeren

10g Agavendicksaft (oder Süße nach Wahl)

55ml Kokosdrink (z.B. selbstgemacht)

15g Granatapfelkerne

20g Banane

45g Kokosjoghurt

1-2 TL Kokosraspeln (ca. 3g)

8g Haselnüsse

1g Pistazien

Zubereitung:

1.Gib die Haferflocken, die Leinsamen und die Hälfte des Wassers in einen Topf. Lass es köcheln und gib je nach gewünschter Konsistenz mehr Wasser hinzu.

2.Füge die TK-Beeren hinzu und verrühre es. Rühre immer wieder um und lass es ca. 3 Minuten köcheln.

3.Verrühre den Kokosdrink mit dem Agavendicksaft und füge es ins Porridge hinzu.

4. Schneide die Banane klein und nimm dir die Granatapfelkerne. Zerhacke die Haselnusskerne.

5. Gib das warme Kokos-Beeren-Porridge in eine Schüssel, gib den Kokosjoghurt hinzu und toppe es mit der Banane, den Granatapfelkernen, den Kokosraspeln, den gehackten Haselnüssen und den Pistazien.

Tipp: Mach doch die Pflanzenmilch schnell selber. Dies zeigte ich dir bereits hier. Wenn es mal schnell gehen soll, kann ich dir empfehlen, Granatapfelkerne aus der Tiefkühltruhe zu kaufen. Einfach kurz antauen lassen und es ist perfekt 🙂

Wo bekomme ich was?  Das benutze ich!

Nährwerte:

  • Kcal: 389
  • KH: 43g
  • Fett: 15g
  • Eiweiß: 12g

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.