12 Januar, 2020

Was verbirgt sich hinter dem Stoffwechseltypen?

Was verbirgt sich hinter dem Stoffwechseltypen?
Comments: 10
Schlagwörter: , , , , , , , , ,

♥ Werbung: Dieser Artikel findet mit einer Kooperation der Firma Lykon statt. Klickst du auf den *Affliatelink und kaufst etwas, bekomme ich dieses vergütet. Wie du aber auch was sparen kannst, verrate ich dir später. ♥

Stoffwechseltyp – Was genau ist das?

Ich glaube es war letztes Jahr, in dem ich das erste Mal von „Gentypen“ etwas im Fernsehen sah. Dieses hat mich direkt gefesselt, denn dieses klingt nicht nur logisch, sondern ist einfach genetisch nachweisbar. Seit dem ich 2015 begann mich mit Ernährung und gesünderem Leben zu befassen, habe ich schon viele Hypes mitbekommen. Über Low Carb, Paleo bis zum Intervallfasten: Es gibt unfassbar viele verschieden Möglichkeiten abzunehmen. Nur was passiert oft? Meinstens macht es einen nicht dauerhaft glücklich (ich könnte es nicht auf Kohlenhydrate zu verzichten…) oder ein JoJo Effekt ist garantiert…

Wäre es nicht toll zu wissen, was man Essen sollte und welcher Sport auf einen speziell angelegt ist? Wie viele Menschen quälen sich regelrecht und erzielen keine Erfolge. Es liegt daran, dass ihr Körper ihnen einen Strich durch die Rechnung macht…

Und nun kommen wir zu den Stoffwechseltypen. Jeder kennt diesen einen Menschen „der alles Essen kann was er will und der immer dünn bleibt“. Ja und das hat tatsächlich mit den Genen zu tun. Dieser „Traumtyp“ ist der sogenannte Mischtyp. Dieser kann alle Nährstoffe (Protein, Kohlenhydrate, Fette) zu gleichen Teilen gut verstoffwechseln. Insgesamt gibt es 7 verschiedene Typen. Einmal die Standardtypen wie nur Protein, nur Fette oder nur Kohlenhydrate und dann verschiedene Mischformen. Genaueres dazu findest du bei *Lykon.

Klingeling – Post ist da

Bei *Lykon kann man verschiedene Test machen. Für mich war aber erstmal der Interessanteste der „*myDNA Slim„. Nachdem ich ihn bestellt hatte, dauerte es glaube ich max. 3 Tage bis er da war.

In der sehr nett aussehenden Schachtel befindet sich neben dem Anforderungsschein und der Gebrauchsanleitung, die Lösung für den DNA Test und das Verpackungsmaterial. Das Porto zum versenden übernimmt *Lykon , sodass keine weitere Kosten für dich entstehen.

Wie gehe ich vor?

  1. Schritt: Man darf mindestens 30 Min vorher keine Zähne geputzt, etwas getrunken oder gegessen haben. Also habe ich es direkt nach dem aufstehen erledigt. Bevor man anfängt, muss man sich gründlich die Hände waschen.
  2. Schritt: Die Stäbchen werden vorsichtig aus der Verpackung genommen und es muss darauf geachtet werden, dass das Stäbchen nicht an der Watte angefasst wird. Nun muss man beide Stäbchen gleichzeitig für 1 Minute mit leichtem Druck in den Wangentaschen kreisen lassen. Ich habe mehrmals die Seite gewechselt.
  3. Schritt: Die Stäbchen werden in dem Behälter mit der Lösung gegeben (Achtung! Diese Lösung darf nicht an eure Schleimhäute gelangen!) und an einer Bruchstelle gekürzt.
  4. Schritt: In dem Umschlag befinden sich Barcodes und dein persönlicher Registriercode. Es sind sehr viele Barcodes dabei – warum weiß ich ehrlich gesagt nicht. So habe ich ein Code auf mein Röhrchen geklebt und eines auf meinen Anforderungsschein. Auf den Anforderungsschein muss dann auch mein Geburtsdatum und mein Registriercode. Es ist wichtig das du dich dann direkt online bei *Lykon registrierst. Dieses ist wichtig, damit dein Test dir zugeordnet werden kann. Du kannst dieses Gesundheitsprofil auch komplett ausfüllen (ich habe nur 92% gemacht). Hier kann man angeben welche Körpereigenschaften, welche Ernährungsvorlieben und -abneigungen, welchen Lebensstil und welche Ziele du hast.
  5. Schritt: Nun wird alles sicher verpackt und in die Tüte fest verschlossen. Es heißt jetzt ca. 30 Tage auf das Ergebnis warten.
Gesundheitsprofil

Wie ist meine Einschätzung?

Ich habe 2015 mit einer Slow Carb Ernährung gestartet und dort mich das erste mal bewusst mit Ernährung und Sport auseinander gesetzt. Wenn dich mein Bericht hierzu interessiert, verlinke ich ihn dir hier nochmal. Da habe ich aber auf jeglichen Zucker verzichtet und anders gegessen, für mich nur logisch das die Kilo purzelten. Danach habe ich Jahre mein Gewicht gehalten indem ich mich gesund ernährt habe und weiter in meinen Alltag Sport eingebaut habe. Wie mein Alltag diesbezüglich aussah, habe ich dir bereits hier gezeigt. Leider muss ich sagen, dass ich im Jahr 2019 alles falsch gemacht habe, was nur geht – also ich weiß warum ich leider wieder etwas zugelegt habe. Der Hauptgrund ist meine körperliche Betätigung. Von meinem körperlich schweren Beruf bin ich nun zu einem Bürojob gekommen, durch den jetzigen Stress bin ich froh wenn ich meine Füße hoch legen kann und habe kaum Lust mehr mir Dinge vorzubreiten. Es soll schnell und einfach sein. Traurig, denn ich lernte seit Jahren bereits das gesundes Essen schnell und einfach geht. Auch der Sport dauert nicht lange. Letztes Jahr waren meine Prioritäten einfach anders und nun starte ich mit vollem Elan in 2020.

Da also mein Alltag aus vielen (leider auch ungesunden) Kohlenhydraten und Fetten bestand, war mir eh klar was ich in dem Test sehen werden. Vielleicht musste ich es auch schwarz auf weiß sehen, dass ich Kohlen-hydrate nicht in Massen essen darf um etwas an meinem Gewicht zu ändern. Dieses wäre für mich sehr schlimm, weil mein Wunsch ist es, immer mehr in die vegetarische Küche rüberzuhüpfen. Und was isst man da viel? Genau Kohlenhydrate…

Und dann kam das Ergebnis…

Mein Email-Postfach leuchtete auf. Schneller als ich dachte. Ich habe zwar schon Vorfreude gehabt, aber für mich war das Ergebnis einfach schon klar. Als ich mich Slow Carb ernährte (super viel Fleisch, keine Kohlenhydrate außer Bohnen/Linsen) habe ich ja schließlich abgenommen.

…Email öffnen… schlucken…strahlen und los lachen… Ein Traum wird tatsächlich wahr!!!!

Bitte??!! Ich bin was? Das war der absolute positive Schock für mich. Ich habe diesen Test eigentlich gemacht, weil ich es super interessant finde und mich auf etwas berufen wollte – mein Ergebnis wusste ich ja angeblich. Umso erstaunter war ich, als ich mich wieder bei Lykon anmeldete und mein Ergebnis sah. Kohlenhydrat- und Fetttyp. Es bedeutet, dass ich Proteine die ich zu mir nehme, nicht sehr gut verstoffwechsle und ich dadurch (höchstwahrscheinlich) an Gewicht zulege.

Meine Ergebnisse im Überblick

Wie du oben auf dem Bild sehen kannst, soll ich meine Nährstoffverteilung wie folgt aufteilen: Kohlenhydrate 60% (…juuuuuhuuuuuuuuu…), Fett 30% (…guck mal einer an…) und Protein 10%. So schnell wie ich mich freute, irritiere es mich auch schnell wieder. Ich habe Jahre daran gearbeitet, immer viele Proteine zu mir zu nehmen und nun sagt mir der Test bzw. mein Körper „Nix da, du lässt die Proteine mal sein“. Aber dazu komme ich später näher. Auch auf dem Bild siehst du mein empfohlener Sport und wie lange ich ihn machen soll: Kraft in einem normalen Zeitrahmen. Meine Neigung zu Übergewicht, Hunger und Jojo-Effekt ist auf den ersten Blick normal, jedoch zeigt mir mein detaillierter Bericht, schon eine Tedenz nach oben. Auch hier, komme ich gleich näher dazu. Um nun meine 62 Seitigen Testbericht zu sehen und die sage und schreibe 45 Seiten meines persönlichen Ernährungsplanes, muss ich jeweils auf die Button drücken um mir diese runter zu laden.

Ergebnisbericht

Auf den ersten Seiten erfährst du, wie du den myDNA Slim Report lesen sollst und auch noch ein paar Tipps und Tricks. Dann geht es weiter mit dem Inhaltsverzeichnis. Dieses zeige ich dir, damit du mal einen Eindruck bekommst, wie sich dieser Test aufbaut:

Ich werde dir nicht alles in dem Bericht zeigen, aber dir einen Einblick verschaffen wie er aufgebaut ist und was alles getestet wird. Nebenbei kann ich aber auch noch erwähnen, dass alles soooo gut erklärt wird: Was z.B. Kohlenhydrate sind oder für was welches Gen zuständig ist etc. Es ist so aufgebaut, dass man erst Sätze im allgemeinen liest und danach explizit sein Ergebnis.

Die Ergebnisse im Überblick

Auch hier siehst du mein Ergebnis nochmal mit Grafiken. Was hier dazu kommt ist der BMI und wie mein Grundumsatz ist. Nicht erwähnt wird leider mein empfohlener Bedarf. Allerdings gibt es genug Kalorienrechner im Internet, bei denen du deinen Leistungsumsatz herausbekommst und dann deinen Gesamtumsatz haben wirst. Außerdem sieht man auf der oberen Grafik, dass Kohlenhydrate ein sehr ausgeprägtes grün und Fett ein etwas schwächeres grün haben. So sieht man schon farblich die Änderung.

Jo-Jo-Effekt, Hungergefühl, Neigung zum Übergewicht

Hier siehst du, dass ich durch Kohlenhydraten nur ein sehr geringes Risiko einer Gewichtszunahme hätte.
Hier siehst du, dass ich durch Fetten ein geringes Risiko einer Gewichtszunahme hätte.
Hier siehst du, dass ich durch Proteinen ein erhöhtes Risiko einer Gewichtszunahme hätte.

In diesen Grafiken siehst du nochmal farblich verdeutlicht, wie stark das Risiko einer Gewichtszunahme ausgeprägt ist. Unter jeder Skala, tauchen das erste Mal die Gene auf, die getestet wurden. Jedes einzelne Gen, wird noch separat beschrieben und erklärt was dieses verursacht – irgendwie müssen ja auch diese 60 Seiten gefüllt werden 🙂

Neben dem Stoffwechseltyp wird man auch noch über drei weitere wichtige Faktoren informiert. Wie sieht es im allgemeinen aus? Habe ich schnell hunger? Neige ich zu einem Jo-Jo-Effekt und zu Übergewicht? Hier hat sich mein Bauchgefühl diesmal nicht getäuscht:

Ich finde ich habe schon sehr schnell hunger. Hier ist es auf Normal, wie du dich bestimmt am Anfang erinnern konntest. An diesen Grafiken allerdings sieht man schon, dass mein Hungergefühl eher in die Richtung erhöht geht und dafür meine Neigung zum Jo-Jo-Effekt eher zum geringeren tendiert.
Mein Übergewichtsrisiko ist relativ in der Mitte. Das finde ich sehr beruhigend, ich hätte diesen Punkt eher höher eingeschätzt.

Welcher Sporttyp bin ich?

Im nächsten Abschnitt wird nochmal näher auf den Sport eingegangen. Auf den nächsten Seiten wird beschrieben, das ich ein Schnellkrafttyp bin. Ein Glück! Ich war mein Leben lang ein Sportmuffel und ich hasse Cardiotraining. Da bin ich doch glücklich, dass ich den Sport in den letzten Jahren in der richtigen Richtung hatte. Schnellkrafttraining sollen Kraftsporteinheiten oder Intervalltraining sein sowie schnellkraftbasierte Sportarten. Einfach perfekt! Eine negative Sache hat jedoch für mich hier der Test. Es wird nicht genau beschrieben wie viel Zeit „Normal“ sei. Ich hätte mir hier gerne mehr als eine Aussage wie „mittlere Trainingsdauer“ gewünscht. Ich bin ein Kandidat die so wenig wie möglich Sport machen möchte. Länger als 30 Min sollte ein HIIT nicht gehen, am liebsten sind mir sogar Workouts die 15-20 Min lang sind 😀

Auf den nächsten Seiten wird jetzt beschrieben was gute Kohlenhydrate, Fette und Proteine sind und es wird mehr auf die Ernährung eingegangen.

Persönliche Ernährungsempfehlung

Eine Lebensmittelempfehlung speziell auf meinen Typen, wird auf den nächsten 2 Seiten beschrieben. Das ich tatsächlich am besten keine Butter essen sollte, hat mich etwas geschockt. Gerade Butter aß ich in den letzten Monaten vermehrt. Aber mit dieser Tabelle kann man super arbeiten finde ich.

Direkt im Anschluss sind 4 Tage mit einer kompletten speziellen Rezeptauswahl für mich dabei. Es wird bei mir empfohlen, 5 Mahlzeiten am Tag einzunehmen. 3 Hauptmahlzeiten und 2 kleine Snacks (wie Nüsse oder ein Apfel etc.). Dieses finde ich sehr gut, wie du ja inzwischen weißt, ich bekomme schnell Hunger 😉

Die Rezepte sind sehr ansprechend mit Bild, enthalten eine genaue Zubereitung inkl. Nährwertangaben. Neben den 4 Tagen, habe ich allerdings einen 14 Tagesplan dazu bekommen. Diesen kann ich mir neben meinem Testergebnis ebenfalls runterladen. Vier Tage könnten z.B. so aussehen:

Wie du sehen kannst, wird dann direkt auf ein Rezept verwiesen. Diese habe ich mir alle schön ausgedruckt an die ich mich ab heute halten werde. Ich möchte nämlich noch einen Bericht für dich schreiben. Was hat sich bei mir verändert wenn ich mich genau an die empfohlene Ernährung und dem Sport halte? Ich möchte, dass du mich nochmal 14 Tage begleiten kannst und dann wirst du auch die leckeren Gerichte einmal beäugeln können 😉

Analysierte Gene

Noch sind wir aber nicht fertig mit dem Test. Aktuell befinden wir uns erst auf Seite 35 von 62. Hier werde ich dir aber nur noch ein Beispiel geben, weil dieses würde jetzt etwas ausarten. Jetzt kommen wir zu den 23 Single Nucleotide Polymorphismen (SNP) die in 19 Genen untersucht wurden.

Das Gen ACTN3 wurde hier getestet. Du siehst worauf es Einfluss nimmt, dann eine allgemeine Beschreibung was das Gen bezweckt und dann mein spezielles Ergebnis.

Ganz zum Schluss gibt es noch ein Literaturverzeichnis. Eine Sache habe ich tatsächlich auch noch nicht erwähnt – dein Test wird in einem Labor von Ärzten getestet und man erfährt auch welcher Arzt dieses getestet hat. Es ist alles sehr transparent gestaltet.

Wenn du jetzt schon überzeugt bist auch einen DNA Test machen zu wollen, würde ich mich sehr freuen wenn du über meinen Affliatelink *Lykon diesen kaufen würdest. Als ein kleines Dankeschön habe ich auch noch einen Rabattcode für dich, mit dem du auf deine Erstbestellung 15% sparst.:

So, ich hoffe ich konnte dir einen kleinen Einblick verschaffen, sodass du weißt, was ein Stoffwechseltyp ist und was er ausmacht. Ich werde für dich meine nächsten 14 Tage dokumentieren, wie ich den Ernährungsplan und den Sport durchziehen werde. Natürlich würde ich mich sehr freuen, wenn du meinen nächsten Artikel ebenfalls verfolgst.

Wenn du Fragen, Anregungen, Wünsche etc. hast, hinterlasse doch einfach ein Kommentar oder schreibe mir.?

?????? ❤  

10 COMMENTS

10 thoughts on “Was verbirgt sich hinter dem Stoffwechseltypen?”

  • Sonja
    Januar 13, 2020 at 12:46 pm

    Liebe Franzi
    Sehr neugierig habe ich deinen Bericht zu Lykon gelesen, denn ich habe den Test auch gemacht und mir ging es genau gleich und ich fühle mich etwas ratlos mit dieser neuen Ausgangslage soviele Kohlenhydrate zu essen. Ich bin sehr gespannt auf deine Erfahrungen und wie du sie umsetzt.

    • Franzi
      Januar 14, 2020 at 8:59 pm

      Hallo Sonja,

      dass freut mich sehr, dass dir mein Artikel gefallen hat 🙂 Bedeutet du bist auch ein Kohlenhydratetyp? Also ich ernähre mich bis jetzt seit Sonntag danach und ich bin sooooo extrem satt! Ich schaffe nicht mal alles zu essen. Aber ausführlicher kommt es ja noch 🙂

      Liebe Grüße,
      Franzi

  • Alina
    Januar 16, 2020 at 10:18 pm

    Huhu, ich habe den Test auch diese Woche gemacht muss jetzt erstmal lange auf das Ergebnis warten. Habt ihr dabei schon abgenommen? Bin gespannt, ob man mit dem Gentest wircklich abnimmt ohne Kalorien zu zählen.

    • Franzi
      Januar 19, 2020 at 8:47 pm

      Hallo Alina,
      bin gespannt was bei dir raus kommt 🙂 Ich habe tatsächlich nach 7 Tagen abgenommen. Aber dabei zähle ich noch. Ich glaube würde ich wirklich komplett ALLES so essen wie es im plan steht, würde ich sogar zu nehmen 😀 aber mehr dazu in meinem Beitrag mit meiner Ernährung. Ich vermute, dieser kommt entweder nächsten Sonntag oder den Sonntag danach raus.

      LG Franzi

  • Alina Le
    Februar 4, 2020 at 8:46 pm

    Halli Hallo,
    ich habe mein Test vor4 Tagen bekommen. Bin der Mischtyp high. Was mich sehr gefreut und überrascht hat. Ich soll 54% Kohlenhydrate 28% Fett und 18% Eiweis essen. Zum Fett stand auch folgendes: „Dabei solltest Du eher ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren in
    Deinen Speiseplan aufnehmen, z.B. ist der Verzehr von fettem Fisch und Lebensmitteln mit hohem Proteinanteil und gleichzeitig hohem
    Anteil an ungesättigten Fettsäuren in geringen Mengen oder kleinen Portionen bei Dir durchaus sinnvoll.“ fand ich etwas komisch. Gouda war auch bei Orange, soll ich wenig essen. Kohlenhydrate:“ Vermeide Weißmehlprodukte und setze bei verarbeiteten Produkten vor allem auf „Vollkorn“. Achte darauf, kohlenhydratreiche
    Nahrungsmittel mit einer geringen glykämischen Last zu Dir zu nehmen, wie z.B. Hafer- und Gerstenvollkornprodukte sowie
    Nahrungsmittel mit hohem Inulin- oder Pektingehalt (wenn Du diese Ballaststoffe verträgst).“ soll aber auch wenig Kartoffel essen. Das steht zu. Gemüse da: Alle Gemüsearten (auch frische Hülsenfrüchte, jedoch reife Samen nur in geringen Mengen) kannst Du in größeren Mengen verzehren, Obst in etwas geringeren Mengen. Bevorzuge beim Obst solches mit einem geringen Fruktosegehalt und hohen Anteilen von löslichen
    Ballaststoffen, wie z.B. fast alle Arten von Beeren, Wassermelone, alte Landsorten von Äpfeln und Birnen. Obstsäfte kannst Du in kleinen
    Mengen konsumieren, besser sind jedoch Gemüsesäfte (siehe auch Nahrungsmitteltabelle im Ernährungsteil). Aufgrund der hohen
    Energiedichte wird vom Verzehr größerer Portionen von Nüssen/Samen sowie von Samen von Hülsenfrüchten (Erbsen, Bohnen, Linsen
    etc.) abgeraten.“
    Ich bin echt froh über das Ergebnis. Soll entweder kcal zählen oder zum Sport gehen wo ich auch der Mischtyp bin, eine geringe Intensität würde ausreichen. Ich muss allerdings sagen, dass ich mir eine ausführlichere Lebensmittelliste/-Ampel gewünscht hätte. Wie läuft das abnehmen mit Lykon bin gespannt ob es klappt ich ernähre mich seit Jahren überwiegend Löw Carb, teilweise low carb. Natürlich Mut cheat days, war leider nicht so erfolgreich. Viele Grüße

    • Franzi
      Februar 5, 2020 at 6:20 pm

      Hallo Alina,
      danke für dein ausführlichen Kommentar. Was hättest du dir bei den Ampeln denn mehr gewünscht?
      Es freut mich das du der Mischtyp bist und nun ein genaues Ergebnis. Da siehst du, dass du die letzten Jahre leider einen Fehler mit dem Low Carb gemacht hast. Löw Carb sagt mir jetzt gar nichts?!
      Ganz liebe Grüße,
      Franzi

  • Alina
    Februar 5, 2020 at 9:24 pm

    Hi Franz, ich meine natürlich Low Carb. Das war ein Tippfehler:-).
    Ich hätte z. B. etwas mehr Käsesorten gewünscht, die im Ampelsystem beschrieben waren. Ich schließe aus meiner Liste, dass ich z. B. Wenig fettigen Käse wie Gouda essen sollte. Also auch keinen Ziegenkäse. Warum ich Volkornnudeln weniger verzehren darf aber Kohlenhydrate eigentlich gut verdaut werden. Vermisse so in dieser Hinsicht etwas mehr das Detail, werde aber mal bei Lykon nachfragen. Einfach aus dem Grund: ich möchte mich richtig ernähren quasi alles bewusst richtig machen. Ich achte nebenbei natürlich auf die Kalorien. Im gesamten bin ich zufrieden, endlich schön zu wissen, wie man sich ernähren sollte. Bin mal gespannt wie gut ich abnehme. Bis jetzt fällt mir die Ernährungsumstellung nicht schwer, ich bin sogar sehr froh, dass ich wieder Kohlenhydrate essen kann.
    Viele Grüße
    Alina

    • Franzi
      Februar 9, 2020 at 6:13 pm

      Hallo Alina,
      Kohlenhydrate sind ja nicht gleich Kohlenhydrate. z.B. kannst du Obst und Gemüse essen, aber Ballaststoffe ggf. weniger. Das würde ich jetzt denken zwecks den Vollkornnudeln. Klasse, hast du inzwischen schon nachgefragt? Das freut mich, dass dein Ergebnis dir dazu beiträgt das dir deine Umstellung nicht schwer fällt.
      Halt mich gerne weiter auf dem Laufenden 🙂

      Liebe Grüße,
      Franzi

  • Erika Römer
    April 8, 2020 at 11:27 pm

    Liebe franzi! Was konntest du beim DNA Slimtest für Fortschritte machen?bitte schreib mir bon ganz neugierig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.