26 Dezember, 2018

Winterdessert mit Limette und Spekulatius

Winterdessert mit Limette und Spekulatius
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Werbung da Markennennung

Winterdessert mit Limette und Spekulatius

Alle Jahre wieder… Heute möchte ich euch mein Last Minute Dessert zeigen, welches ich für Weihnachten vorbereitet habe. Natürlich passt es den ganzen Winter über und eignet sich auch hervorragend als Frühstück. Ich zaubere gerne leckere Rezepte in einem Glas. Kennst du zum Beispiel schon mein „Fruchtiges Quinoa Frühstück“ oder eines meiner „Overnight Oats„?

Ein typisches winterliches Gewürz ist der Zimt. Die feine Prise in dem Dessert gibt noch den letzten Schliff. Durch die Limette, ist im Übrigen das Dessert sehr fruchtig und schmeckt sehr leicht. Sowohl als der Zimt, als auch die Limette, unterstützen die Fettverbrennung und stoppen den Heißhunger.

Oft schmecken Desserts sehr schwer und man merkt es schnell auf den Hüften. Oft zu schulden, weil Unmengen an Sahne, Mascapone oder fettstufiger Quark benutzt wird. Nicht zu vergessen der ganze Zucker. Trotz dessen, hat ja sogar dieses Dessert über 260kcal. Wenn man überlegt, was sonst ein anderes Dessert hat, wird einem ja gleich anders… 😀 Hier habe ich also eine gesunde Alternative für dich, gepaart mit etwas ungesundem Spekulatius – aber man soll ja auch nicht auf alles verzichten 😉

Zutaten für 4 Portionen:

für die Quarkspeise:

500g Magerquark

200g Equisa 0,2% Fitline (Frischkäse)

1 Päckchen (5g) Finesse Bourbon-Vanille Aroma von
Dr. Oetker

2 EL Agavendicksaft (ca. 30g)

Puderxucker (Erythrit) nach Geschmack, bis es dir süß genug ist

1 Limette

für die Himbeerschicht:

150g TK Himbeeren

1 EL Agavendicksaft (ca. 10g)

Puderxucker (Erythrit) nach Geschmack, bis es dir süß genug ist

Topping:

70g Mandel-Spekulatius

Zimt

Zubereitung:

1. Vermenge den Magerquark, den Frischkäse, das Vanille-Aroma, den Puderxucker und den Agavendicksaft. Falls du kein Puderxucker hast, stelle ihn selber her (Tipp unten).

2.  Wasche die Limette. Raspel die Schale von der Limette zu dem Quark, danach drücke diese aus und füge auch den Saft hinzu. Vermenge alles gründlich.

3. Lass die Himbeeren auftauen. Danach füge den Puderxucker und den Agavendicksaft hinzu und pürriere alles zu einer flüssigeren Masse.

4. Gibt die Spekulatius (außer zwei welche ca. 12g ausmachen) in eine Gefriertüte und zerkleiner diese indem du leicht raufhaust.

5. Nimm dir 4 hübsche Gläser und schichte nun dein Dessert in dieser Reihenfolge: Spekulatius, Quark, Himbeeren, Quark, noch feiner zerbröselte Spekulatius, etwas Zimt und als Topping je 1 halben Spekulatius pro Glas.

Tipp:  WieDu kannst Puderxucker ganz einfach selber herstellen. Füge Erythrit in einen Mixer und mixe es. So entsteht sofort der Puder. Warum ich Puderxucker nehme? Weil du so den kühlen Geschmack den oft Eryhtrit hat nicht wahrnehmbar ist und außerdem lässt sich es schöner mit dem Quark verarbeiten.

Wo bekomme ich was?  Puderxucker ist Erythrit jedoch „Xucker“ die Marke. Das benutze ich!

Nährwerte pro Portion:

  • Kcal: 264
  • KH: 30g
  • Fett: 4g
  • Eiweiß: 23g

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.